Was nicht reinkommt, muss auch nicht raus!

Was nicht reinkommt, muss auch nicht raus!

Nettie Aarnink, Direktorin des Wasserverbandes Vechtstromen über Arzneimittelrückstände im Wasser

Die Menschen in den Niederlanden verwenden immer mehr Medikamente. Diese Arzneimittelrückstände können von den Kläranlagen nur teilweise aus dem Abwasser gereinigt werden. Infolgedessen gelangen Arzneimittelrückstände in die Umwelt. Nettie Aarnink, Direktorin des Wasserverbandes Vechtstromen, schreibt in diesem Vitens-Newsletter über die Bedeutung der Zusammenarbeit bei der Umsetzung von Maßnahmen in der gesamten Arzneimittelkette zur Reduzierung von Arzneimittelrückständen im Wasser – von der Herstellung über die Verwendung bis hin zur Sammlung und Reinigung. Was nicht reinkommt, muss nicht rauskommen!