Spül’s nicht runter – Antibiotika richtig entsorgen

Spül’s nicht runter – Antibiotika richtig entsorgen

Arzneimittel können auf verschiedene Art in unsere Umwelt gelangen. Leider gelangen nicht nur Medikamente in die Umwelt, die wir bereits über unseren Körper aufnehmen, sondern auch über die falsche Entsorgung unbenutzer Arzneimittel. Häufig werden diese Stoffe durch den Verbraucher über das Abwasser entsorgt. Auf diese weise gelangen die Substanzen jedoch direkt in die Umwelt, was negative Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt hat. Beispielsweise können Antibiotikaresistenzen sich ausreiten und den Hormonhaushalt von Fischen stören. Arzenmittel in der Umwelt bilden somit eine unsichtbare Gefahr.

In Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Entsorgung. Informieren können sich die Bürger*innen über www.arzneimittelentsorgung.de, die Informationen über jede Gemeinde anzeigt. Die üblichsten Methoden sind die Entsorgung über den Restmüll sowie die Abgabe der Medikamente in Apotheken. Auch das Bundesministerium für Umwelt (BMU) verfolgt mit der Kampange “Spül’s nicht runter – Richtig entsorgen wirkt” das Ziel, eine höhere Aufklärung unter der Bevölkerung zu erreichen und ein Bewusstsein für diese Problematik zu schaffen. Eine fachgerechte Entsorgung der Medikamente gilt auch für Tierarzneimittel. Die wichtigsten Regeln sind in diesem kurzen Clip nocheinmal zusammengefasst.